Ein Ad-hoc-Chor singt Weihnachtslieder (Foto: NAK Schweiz)

Benefizkonzert für Kinder aus Tschernobyl

Ein Ad-hoc-Chor singt Weihnachtslieder (Foto: NAK Schweiz)

Mönchaltorf. Seit Jahren lädt die schweizerische Kommune Mönchaltorf Kinder aus Tschernobyl zum Ferienaufenthalt in die Schweiz. In diesem Jahr gelang das aus politischen Gründen nicht. Und damit im kommenden Jahr das erforderliche Geld dafür zur Verfügung steht, fanden sich am 1. Advent die reformierte und die neuapostolische Kirche vor Ort zu einem Projekt zusammen.

Tschernobyl – auch heute noch ein Schreckenswort. Als dort am 26. April 1986 der Atommeiler explodierte, war klar, dass diese Katastrophe noch lange Nachwirkungen haben würde. Kinder aus der Stadt in der heutigen Ukraine reisen regelmäßig zum Ferienaufenthalt nach Mönchaltorf. An einem Benefiz-Weihnachtskonzert nahmen neben der reformierten und neuapostolischen Gemeinde am Ort auch die politischen Vertreter teil. Bruno Rusterholz, Vorsteher der Gemeinde Egg, übergab im Namen der Neuapostolischen Kirche Schweiz einen Scheck in Höhe von 3.000 Schweizer Franken an die gemeinnützige Stiftung Hardwald, damit im Frühsommer 2010 rund 40 Kinder aus Tschernobyl einen Aufenthalt in Mönchaltorf genießen können.

Lesen Sie unseren Bericht auf der Webseite der Neuapostolischen Kirche Schweiz.

15 December 2009