Das Angebot der Trauerbegleitung kurz erklärt

Trauerbegleitung in der Gebietskirche NRW

Das Angebot der Trauerbegleitung kurz erklärt

Dortmund. Seit einiger Zeit schon gibt es in der neuapostolischen Gebietskirche Nordrhein-Westfalen so genannte Trauerbegleiter. Bereits drei Glaubensgeschwister haben eine zertifizierte Ausbildung zu Trauerbegleitern an der Universität Essen/Duisburg abgeschlossen. Weitere Begleiter befinden sich noch in der Ausbildung beziehungsweise bringen eine entsprechende Weiterbildung aus ihren Tätigkeiten in medizinischen Berufen mit. Am 8. Mai kamen sie zu einem ersten Erfahrungsaustausch zusammen.

Apostel Christian Schwerdtfeger – in der Gebietskirche für die Bereiche der Sonderseelsorge zuständig – hatte zu dieser Sitzung eingeladen. Ziel der Besprechung: Austausch von Erfahrungen aus der bisherigen Arbeit und Ideensammlung für den weiteren Ausbau des Seelsorgeangebotes „Trauerbegleitung“. Dazu der Apostel: „Unser Ziel muss es sein, so bald wie möglich in allen 32 Bezirken in Nordrhein-Westfalen eine Trauergruppe zu gründen“.

Es soll auch ein einheitlicher Leitfaden für die Begleitung Trauernder entstehen.

Lesen Sie unseren ausführlichen Beitrag auf der Webseite der NAK Nordrhein-Westfalen.

19 May 2008