Fotos: NAK Nord

Stammapostelbesuch im Königreich Schweden

Stockholm. Zum ersten Mal in der Geschichte der Neuapostolischen Kirche in Schweden besuchten gleich zwei Stammapostel zeitgleich die Festgemeinde in Stockholm. Sowohl der amtierende Stammapostel Wilhelm Leber als auch sein Amtsvorgänger, Stammapostel im Ruhestand Richard Fehr, waren über das Wochenende in das skandinavische Land gereist.

In ihrer Begleitung befanden sich neben dem zuständigen Bezirksapostel Karlheinz Schumacher sowie allen Aposteln aus Norddeutschland auch die Apostel Edmund Stegmaier aus Niedersachsen und Franz-Wilhelm Otten aus Nordrhein-Westfalen.

Das festliche Konzert am Samstagnachmittag überraschte unter dem Motto "Danket dem Herrn" durch seine musikalische Vielfalt. Ob schwedische Volksweisen oder das Solveig-Lied von Edvard Grieg, das Orchester, Solobeiträge, der Kinderchor, die Kinder-Streichergruppe, die Bibelverse – alles zusammen stimmte die Besucher auf den kommenden Sonntag ein.

Der lang erwartete Festgottesdienst mit Stammapostel Wilhelm Leber stand unter dem Bibelwort aus Matthäus 9,18: "Als er dies mit ihnen redete, siehe, da kam einer von den Vorstehern der Gemeinde, fiel vor ihm nieder und sprach: Meine Tochter ist eben gestorben, aber komm und lege deine Hand auf sie, so wird sie lebendig." Der internationale Kirchenpräsident sprach die Anwesenden als eine internationale Gemeinde an. Bei allen äußerlichen Unterschieden, haben wir doch einen gemeinsamen Glauben und ein gemeinsames Ziel, so der Stammapostel.

Lesen Sie unseren ausführlichen Bericht auf der Webseite der NAK Norddeutschland.

28 September 2007