Foto: Zimmer

Sponsorenlauf für Kinder in Aktau

Foto: Zimmer

Berlin. Der erste Sponsorenlauf im Bezirk Berlin-Südwest brachte die schöne Summe von 9.000 Euro Spendenerlös! Mit dem Geld soll ein Heim für behinderte Kinder in Aktau, Kasachstan, unterstützt werden. Es wird bereits seit einigen Jahren über „NAK-karitativ“, dem Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche in Deutschland, gefördert.

Der Sponsorenlauf startete auf der 300-m-Bahn der Wilma-Rudolph-Oberschule in Zehlendorf. 72 Läuferinnen und Läufer drehten 20 Minuten lang ihre Runden. Das Ergebnis gab der für den Bezirk zuständige Bezirksälteste Jürgen Jeßke bekannt: Etwa 650 Runden wurden gedreht, fast 200 Kilometer. Das bedeutet: Die gut 70 Mitläufer hatten insgesamt nahezu 9.000 Euro Spenden erlaufen!

"Was wird mit dem Geld gemacht?", wollten anschließend Luis und Miriam von Priester Rainer Schulze wissen. Im Interview erklärte der Seelsorger, der das Kinderheim bereits mehrfach selbst besucht hat, dass es vor allem um vitaminreiches Obst und frisches Gemüse gehe, das in der Wüstenstadt Aktau sehr teuer und daher Mangelware sei. "Mit der Summe, die heute zusammen gekommen ist, können wir das Heim etwa sechs Monate lang unterstützen", so Priester Schulze. Er versprach, den Kindern von den Auswirkungen ihrer Spende zu berichten.

Lesen Sie unseren Bericht auf der Webseite der NAK Berlin-Brandenburg.

11 September 2007