Foto: NAK NRW

Spende für Berliner Blindenwerk

Foto: NAK NRW

Dortmund. Der Essener Bezirks- und Frauenchor der Neuapostolischen Kirche präsentierte gemeinsam mit dem „Orchester-Eins“ der Gebietskirche Berlin-Brandenburg Musik von Max Hölting. 80 Orchestermusiker und ebenso viele Sängerinnen und Sänger gaben insgesamt zwei Benefizkonzerte zugunsten eines Berliner Blindenhilfswerkes.

Unter dem Titel "Max-Hölting-Retrospektive" hatten sich das Berlin-Brandenburger Orchester und die Essener Chöre in ihrem Konzert der Musik des Berliner Komponisten und langjährigen Dirigenten des "Berliner Schulchores", Max Hölting (1874-1950), gewidmet. Hölting, der zu seiner Zeit maßgeblich die Musiklandschaft der Neuapostolischen Kirche in Berlin geprägt hatte, erblindete mit Anfang dreißig langsam und unaufhaltsam. Neben seinem musikalischen Schaffen war er wegen seiner Erblindung auch als Mitglied des Berliner "Moon'schen Blindenwerkes" engagiert. Der momentane Spendenstand aus zwei Benefizkonzerten in Essen von etwa 5.000 Euro soll diesem Blindenwerk zugute kommen.

Lesen Sie unseren Bericht auf der Webseite der NAK Nordrhein-Westfalen.

28 May 2007