Foto: NAK NRW

Erstes Treffen der Fachberater Musik der Gebietskirche NRW

Dortmund. Am vergangenen Freitag, 11. Mai 2007, waren alle Fachberater Musik (FBM) der 32 nordrhein-westfälischen Kirchenbezirke zu einem Workshop in die Kirchenverwaltung nach Dortmund eingeladen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Fragen zur musikalischen Vielfalt im Gottesdienst und zum Selbstverständnis der FBM. Außerdem gab es einen Vortrag zu Thema „Stil - Was ist das?“

Seit einigen Monaten bereits ist das Musikteam NRW an der Arbeit, die wichtigen Themengebiete Musik im Gottesdienst, Nachwuchsförderung und das Konzertwesen mit Leben zu füllen. Einen ersten Schwerpunkt  hatte die Arbeit mit der Präsentation des Handbuches zur Musik im April 2006.

Nach vielen Sitzungen des Musikteams und schon einigen regionalen Treffen mit den Fachberatern aus den Arbeitsbereichen der Apostel waren nun alle zu einer ersten gemeinsamen Sitzung nach Dortmund eingeladen. Bischof Horst Krebs, Leiter und Koordinator des Teams, begrüßte die Teilnehmer und kündigte weitere, möglichst halbjährliche Zusammenkünfte an. Er legte Wert darauf, dass diese Auftaktveranstaltung der Start für eine intensive Kooperation zwischen Musikteam und Fachberatern sein solle. „Das Musikteam sucht die Zusammenarbeit mit den Fachberatern“, so der Bischof bei der Vorstellung der Tagesordnung für diese Veranstaltung.

Werner Rachuba, Projektmanager des Musikteams, erläuterte dann die Ziele des Teams und die des Tages. Man wolle weg von Musik als purem Rahmenprogramm. „Der Stellenwert der Musik im Gottesdienst soll gesteigert werden“, erklärte Werner Rachuba. Musik im Gottesdienst solle gestalterische Aufgaben übernehmen.

Das Musikteam gab als Folgetermin für die Zusammenkunft der Fachberater den 13. November 2007 bekannt; zusätzlich ist für den 24. August 2007 eine Zusammenkunft aller Orchesterleiter der Bereichsorchester aus Nordrhein-Westfalen vorgesehen.

Lesen Sie unseren ausführlichen Beitrag auf der Webseite der NAK Nordrhein-Westfalen.

15 May 2007