Foto: NAK Schweiz

100 Jahre Gemeinde Hüntwangen-Wil

Hüntwangen-Will. Am 4. Februar 2007 feierte die neuapostolische Gemeinde Hüntwangen-Wil ihr 100. Jubiläum. Bezirksapostel Armin Studer hielt den Festgottesdienst. Er erinnerte mit ehrenden und anerkennenden Worten der Pioniere der Gemeinde.

Die ersten Gottesdienste im Jahr 1907 fanden noch als Hausgottesdienste in einem Wohnzimmer statt. Zu den ersten Gottesdienstbesuchern zählte auch der spätere Apostel Rudolf Schneider aus Hüntwangen, der später als erster Vorsteher der Gemeinde gesetzt wurde. 1908 wurde eine Wohnung als Versammlungsstätte angemietet. Bald darauf wurde im selben Haus das ganze Erdgeschoss zu einem geeigneten Gottesdienstlokal ausgebaut.

1957 wurde auf dem Nachbargrundstück eine neue Kirche gebaut. Die segensreiche Entwicklung hatte Auswirkungen auf die ganze Region, konnten doch in Folge weitere Gemeinden im Zürcher Unterland gegründet werden.

Über 140 ehemalige Mitglieder der Gemeinde Hüntwangen waren aus der ganzen Schweiz zum Jubiläum angereist, darunter auch Stammapostel Richard Fehr und Apostel Rudolf Schneider, beide im Ruhestand.

Im Anschluss an den Gottesdienst versammelte sich die Festgemeinde im nahen Schulhaus zu einem gemütlichen Zusammensein.

Lesen Sie unseren Beitrag auf der Webseite der NAK Schweiz.

17 February 2007